Trennungschmerz

coffee-smartphone-desk-pen

Ich hatte euch ja schon berichtet, dass ich lange inaktiv war da mein Laptop beschlossen hatte den Geist aufzugeben. Die Ersatzteile sind mittlerweile auch angekommen und eingebaut, und mein Laptop lief für ganze zwei Wochen. Und jetzt ? ein neues Problem ! Mein Freund zweifelt daran das es diesmal zu reparieren ist. Genau genommen sitzt er gerade mit einem in seine Einzelteile zerlegten Laptop hinter mir, während ich seinen Computer in Beschlag nehme, deswegen gibt es heute auch keine Umlaute. Okay es gibt doch welche, ich habe eine Möglichkeit gefunden Umlaute einzufügen.

Mein Freund hat mich heute schon mehrmals darauf hingewiesen, das es vielleicht an der Zeit ist zu akzeptieren das mein Laptop einfach verdient hat in Rente zu gehen. Aber da gibt es zwei Probleme: 1. Ich habe momentan kein Geld eingeplant um einen neuen Laptop zu kaufen. 2. Der Laptop war ein Geschenk meiner Großmutter, und irgendwie hänge ich dadurch sehr daran. Ich weiß natürlich das es etwas unklug ist das man emotional an einem elektronik Produkt hängt, aber er war eben ein Geschenk.

Eine weitere Option wäre noch ein Reperaturservice in Anspruch zu nehmen, allerdings weiss ich nicht ob sich das vom Kosten/Nutzenfaktor her ueberhaupt noch lohnt.

Dieser Eintrag ist jetzt ein bisschen wie diese ganz alten Blogbeiträge die man früher geschrieben hat, als der Blog wirklich noch so etwas wie ein Online Tagebuch war, nicht wahr ? Mehrwert und so ein Kram gibt es heute also nicht, einfach nur Gejammer darüber das ich noch nicht bereit bin meinen Laptop aufzugeben.

[Kreativwerkstatt] kleine Grüße

Erinnert sich eigentlich noch jemand von Euch daran, wie ich hier damals immer meine selbstgemachten Karten gezeigt habe? Diese Kategorie ist ja dann irgendwann auf meinen Bastelblog umgezogen, weil das ganze thematisch nicht mehr zum Blog passte. Seit dem Blog Neustart, mit dem ich ja den Rahmen des Blogs wieder größer gesteckt habe ist dies aber wieder möglich, und deshalb möchte ich wieder anfangen euch hier meine Karten zu zeigen.

Den Anfang macht heute eine Mini-Karte die komplett aus Resten entstanden ist. Jeder der selbst Karten bastelt, oder andere Dinge aus Papier, weiß wie schnell die Restekiste immer voller wird, mit all dem schönen Papier welches man nicht wegwerfen möchte. Umso mehr freut man sich wenn aus eben diesen Resten, nochmal etwas Schönes entstehen kann, nicht wahr?

424154_354984217857626_552888843_n

Meine Mutter war zum Geburtstagskaffe bei der Nachbarin eingeladen, und hatte vorher bei mir eine Karte in Auftrag gegeben, aber ein Mini-Kärtchen sollte es werden, da sie es an dem Geschenk anbringen wollte.

Ich habe dann eine Grundkarte halbiert, und roten Wellenkarton aufgeklebt, darauf mit Abstandshaltern ein etwas kleineres Stück in Flüsterweiß, welches ich unten mit dem Bordürenstanzer abgeschlossen habe. Das Motiv ist ein älterer Sale-a-bration Stempel von 2012, welches ich passend zum Band (welches ebenfalls aus der Restekiste stammt) in Chili gestempelt habe, noch ein paar kleine Perlen und fertig.

So im Nachhinein betrachtet, hätte ich das mit dem Band vielleicht irgendwie anders machen sollen, aber mir gefällt sie trotzdem sehr gut. Und auch meiner Mutter plus Nachbarin hat die Karte gefallen, also alles richtig gemacht.

Hochzeitsupdate #00

Hanbok-Seoul-02

Vielleicht wird es auch ein Hanbok statt Hochzeitskleid ?

Also eigentlich hat sich in diesem Punkt noch nichts getan außer das ich so ganz langsam angefangen habe Informationen einzuholen, welche Papiere und Dokumente wir da eigentlich brauchen. Man sollte meinen das die Ämter sich da einig sind, sind sie aber natürlich nicht. Daher habe ich jetzt zwei Listen auf der einen stehen mehr Dokumente als auf der anderen, wir nehmen dann natürlich die lange Liste, besser zu viel Dokumente besorgt als zu wenig. Nicht wahr ?

Da vor kurzem Freunde von mir geheiratet haben, macht man sich natürlich automatisch auch Gedanken wie die eigene Hochzeit aussehen soll. Ich würde ja gerne im kleinen Kreis im Garten meiner Eltern heiraten, leider ist da mein Vater nicht so wirklich mit einverstanden. Er möchte lieber das wir in einem Restaurant feiern, damit man nicht organisatorisch noch mehr Stress hat, und ich vermute damit man den „Dreck“ nicht Zuhause hat.

Also gut, man kann ja mal gucken, was es da so in der Umgebung gibt. Ein nettes Restaurant rausgesucht, angerufen zwecks Preisinformationen, damit man einfach mal eine grobe Vorstellung davon bekommt welche Kosten da auf einen zu kommen. Und dann suprise: Der Tag den wir wollen würden, ist schon weg. Schock. Über (!) ein Jahr im voraus ist der Tag schon weg. Ich dachte ich spinne, also ich wusste das man frühzeitig anfangen sollte nach einer Location zu gucken, aber so früh ?

Da meinem Freund der Tag der Hochzeit wichtig ist, haben wir den Termin direkt beim Standesamt blockiert, nicht das den uns auch noch jemand wegschnappt. Jetzt muss nur später (also wirklich später) das Gericht die Papiere von meinem Freund Zeitnah bearbeiten damit wir den Termin auch einhalten können.

Ach und eine grobe Idee wie die Einladungen aussehen sollen habe ich auch schon. Aber zu allem was da noch kommt gibt es dann nochmal gesonderte Einträge. Nicht wirklich viele neue Informationen die ich euch da mitteilen kann, deshalb auch Update #00.

Wie früh habt ihr euch mit der Hochzeitsplanung beschäftigt ?

 

Zeitreise im Bücherregal

13900516_1155648104457896_845429050_n

Neulich habe ich auf dem Flohmarkt einen Stand entdeckt wo jemand ganz offensichtlich sein Bücherregal aussortiert hatte. Die meisten Romane waren nicht wirklich mein Genre, aber dann entdeckte ich eine kleine Kiste mit verschiedenen Jugendbüchern, und darin ganz viele Bücher die ich selber als Kind gelesen habe: Hanni und Nanni, Tina und Tini, 5 Freunde aber auch einige Gänsehaut und Fear Street Bücher von R.L.Stine.

Ich war ganz begeistert, ich habe diese Bücher als Kind geliebt und war Stammgast in der örtlichen Bücherei um mir wieder ein neues Buch auszuleihen. Bei 50 cent pro Buch habe ich auch nicht lange nachgedacht und direkt alle Bücher gekauft, man gönnt sich ja sonst nichts.

Natürlich sind die Bücher nicht mehr so spannend wie damals, aber sie sind immer noch eine schöne Unterhaltung und perfekt zum entspannen. Dank kaputten Laptop habe ich ich mich als Abends nicht von einer Folge einer Serie berieseln lassen, sondern habe eins der Bücher gelesen. Für komplizierte und lange Romane fehlt mir Abends nach der Uni einfach die Lust, da sind so Jugendbücher wirklich ideal.

Es ist auch extrem interessant wie beim Lesen der Bücher, die Erinnerungen an die Geschichte recht schnell wieder zum Vorscheinen kommen, bei manchen Büchern erinnere ich mich sogar daran wann und wo ich sie damals das erste mal gelesen habe, und teilweise sogar wie gruselig manche davon damals erschienen.

Ein bisschen wie eine kleine persönliche Zeitreise.

Greift ihr manchmal auch aus Nostalgie zu Büchern aus eurer Kindheit/Jugend ?