Welche Google Suchbegriffe hierher führen

Über Google, und manchmal auch Bing kommt eine nicht unerhebliche Anzahl Besucher auf meinen Blog. Ich wollte euch heute einmal Vorstellen welche seriösen und manchmal auch kuriosen Suchbegriffe hierherführen.

  1. Koreanisches Alter/ Koreanisches Alter berechnen

Dass man nach Erklärungen zum koreanischen Alter sucht, kann ich gut verstehen. Wenn man damit nicht vertraut ist kann das Thema auch sehr verwirrend sein. Hier habe ich das ganze einmal erklärt gehabt.

  1. Memrise Vokabeln/ Memrise Kurs erstellen

Memrise ist einfach ein super Programm, und mein erklärter Liebling zum Vokabeln lernen. Etwas mehr über Memrise gibt es hier. Wie man einen eigenen Kurs erstellt, hatte ich in dem Artikel nicht beschrieben, aber das ist auch ganz einfach. Auf dem Handy mit der App funktioniert das nicht. Dafür muss man sich auf der Website von Memirse mit seinem Account einlogen und dann gibt es oben einen Tab „Kurse“ darunter findet man dann die Option „Kurs erstellen“.

  1. Fernbeziehung

Über unsere Fernbeziehung habe ich hier etwas geschrieben, ich hoffe ja das mein Artikel den Suchenden irgendwie geholfen hat. Es würde mich sehr freuen, denn so negativ/schwer wie ihr Image ist eine Fernbeziehung nicht.

  1. Kulturunterschiede in der Beziehung

Ich weiß nicht ob diese Personen hier wirklich fündig werden, denn mein Beitrag war da ja nicht sehr vielseitig. Aber vielleicht hat es denjenigen Personen ja etwas Mut gemacht.

  1. Lieblingsserien

Über meine Lieblingsserien habe ich hier noch nicht geschrieben. Aber über meine Lieblingscharaktere und meine Liebsten koreanischen Fernsehstars.

Alternativ wird JennyP Blog relativ oft gesucht, da bin ich mir aber nicht sicher ob ich da gezielt gesucht werde, oder ob das irgendein Boot (heißt das so?) ist.

Und hier noch ein paar kleine etwas „kuriosere“ Suchbegriffe

  1. Fernbeziehung mein Freund sieht so gut er könnte jede haben wie kann ich ihm vertrauen.

Dafür gibt es hier leider bisher keine Antwort. Mein Tipp an dieser Stelle wäre das man sich bewusst macht das der Freund sich ja für einen entschieden hat. Und dies weil er einen so wie man ist liebenswert findet. Also ein bisschen mehr Selbstliebe um das eigene Selbstbewusstsein zu stärken. Und dann natürlich noch das Zauberwort Kommunikation, gerade in einer Fernbeziehung ist die unglaublich wichtig.

  1. Sam Heughan Frau

Diese Suche führt erstaunlich oft auf meinen Blog. Ich weiß leider nicht ob er Verheiratet ist, tut mir leid. Aber ich verstehe durchaus warum man danach sucht, er macht sich in seiner Rolle als Jamie in Outlander wirklich gut.

  1. Essen Koreaner Hunde

Wie dieser Suchbegriff auf meinen Blog führt ist mir rätselhaft, aber gut versuchen wir mal die Frage zu beantworten. Jein, manche älteren Koreaner essen auch heute noch Hundefleisch. Aber das ist heutzutage sehr selten, und ich bin ziemlich sicher, dass die meisten Koreaner heute kein Hundefleisch mehr essen. Zumal Hunde als Haustiere in Korea mittlerweile sehr beliebt sind.

Habt ihr irgendwelche Fragen an mich? Dann lasst mir gerne ein Kommentar da. 

Korean Fashion made in Europe

Ich habe euch etwas mitgebracht und zwar möchte ich euch einen süßen kleinen Onlineshop vorstellen. Eines der größten Probleme, wenn man ein Fan von koreanischen Lifestyle Produkten ist, ist wie man diese findet. Natürlich kann man ohne Probleme in asiatischen oder amerikanischen Shops bestellen aber, wenn man nach europäischen Shops sucht, wird das ganze schon etwas schwieriger. Bei meiner Suche nach eben diesen europäischen Shops habe ich Chubi gefunden.

Chubishop1

Warum Chubi?

Chiba ist ein kleiner Onlineshop für Korea inspirierte Kleidung und offizieller Partner von „Molang“, einem meiner Lieblings Maskottchen. Ihr könnt dort so gut wie alles von Molang finden: Plüschtiere, Sticker, Notizbücher, Tassen etc. Aber das eigentliche Highlight des Shops ist die selbst designte Kleidung. Diese ist einmal inspiriert von berühmten Internet Memes, welche dann durch die eigenen Maskottchen (Chubi und Pompi) nachgestellt werden. Und zum anderen ist ihre Streetwear Linie vom koreanischen Kleidungsstil inspiriert und vor allem von koreanischen Dramen. Die Streetwear Linie ist im Moment noch sehr klein, aber von den beiden Gründern Chi und Cherry weiß ich, dass sie schon fleißig an weiteren Designs arbeiten.

Eine meiner größten Bedenken beim Online shoppen ist ja immer, dass ich mein Geld für etwas ausgebe, was sich dann als qualitativ total minderwertig rausstellt. Und gerade bei Shops die ich nicht kenne oder keine Review zu finden kann, kaufe ich dann meistens doch nichts. Darum habe ich mich mit Chi und Cherry in Verbindung gesetzt und sie Löcher in den Bauch gefragt, daraufhin waren die beiden so lieb mir zwei ihrer Shirts zum Testen zukommen zu lassen.

Es sei also nochmals kurz erwähnt das ich für diesen Beitrag kein Geld bekomme, sondern nur diese zwei Shirts erhalten habe. Welche auch nicht an einen Blogartikel gekoppelt waren, sondern das ich dies von mir aus angeboten habe. Einfach um Leuten die ebenfalls Interesse am koreanischen Lifestyle bzw. Produkten dieser Art haben, zu zeigen wo sie diese bekommen können.

chubishop2

Tshirt Review

Ich habe die Shirts mit der Aufschrift „Call me 누나“ (Frauen) and „Come to 오빠“ (Männer) erhalten, und sie etwas über zwei Wochen getestet. Und ich kann euch sagen die Qualität der Produkte ist wirklich gut, obwohl man definitiv drauf achten muss die Shirts auf links zu waschen, ansonsten hat man nicht lange Freude an dem Aufdruck. Ich habe extra immer ein T-Shirt auf links gewaschen und das andere auf rechts, und das auf rechts gewaschene T-Shirt hatte nach der dritten Wäsche einige Risse im Aufdruck. Das auf links gewaschene Shirt sieht hingegen immer noch gut aus, auch die Passform hat sich nicht geändert. Das Frauenshirt hat irgendwann ein bisschen Taillierung verloren, aber ich weiß nicht ob mir das überhaupt aufgefallen wäre, wenn ich die Shirts nicht so genau beobachtet hätte.

Zudem sind die Shirts aus 100% Bio Baumwolle und Fair Trade, und daher im Vergleich mit anderen Shirts derselben Qualität etwas teurer. Aber ich denke 23 Euro für ein Fair Trade T-Shirt mit der Qualität ist immer noch ein guter Preis.
Ich hoffe ich konnte euch einen guten Eindruck von dem Shop und den T-Shirts geben, falls ihr noch Fragen oder Anregungen habt, schreibt sie ruhig in die Kommentare. Und falls ihr auf der Suche nach Molang Produkten oder Korean Streetwear Produkten seid, oder vielleicht noch ein Weihnachtsgeschenk für einen Korea /K-Pop/K-Drama Fan sucht, kann ich euch Chubishop bedenkenlos empfehlen.

Edit: Ich habe gerade eine Email bekommen, dass wenn jemand von euch sich entschließen sollte etwas auf Chubi zu bestellen, und ihr während des Bestellvorgangs eingebt das ihr von meinem Blog kommt, euch ein kleines Extra dazu gelegt wird.

[Going out] Ein paar Ausflugs-Impressionen

Ich hatte mal wieder Lust an Saris Going out teilzunehmen, auch wenn Sari das Projekt ja nicht mehr als regelmäßige Veranstaltung weiterführt, so ist die Idee da hinter immer noch toll. Und da ich die letzte Zeit oft Zuhause war, habe ich das Going out zum Anlass genommen mal wieder etwas auf Entdeckungstour zu gehen. Hier also meine Fotos aus eben dieser:

kor.gartenWir waren in einer schönen traditionellen Parkanlage, wo man sogar Kois füttern konnte.

1473857154322Diesen schönen Platz habe ich mit Freunden zusammen entdeckt, und dort gepicknickt bis spät abends.

mühleAuf einem Spaziergang enteckten wir auch diese hübsche Mühle.

1474956934846Den sogenannten Super Moon gibt es, noch für kurze Zeit, in Seoul zu bewundern.

uniDie Uni meines Freundes bei Nacht

treppeUnd eine hübsch gestaltete Treppe mit „Love“ Schriftzug gab es auch noch zu sehen.

Ich hoffe euch hat dieser kleine Ausflug rund um Seoul gefallen.  

[Kreativwerkstatt] zur Hochzeit

Die Hochzeitssaison ist ja mittlerweile nahezu vorbei, zeigt also euch einmal eine der Karten zu zeigen die ich gewerkelt habe. Diese Karte war ebenfalls, wie die letzte Karte auch, ein „Auftrag“. Das freut mich natürlich immer besonders, schließlich bedeutet es das anderen Menschen meine Karten gefallen. Gewünscht war eine verspielte größere Karte damit viel Platz zum Unterschreiben vorhanden ist. Ich denke die Umsetzung ist mir ganz gut gelungen, aber seht selbst.

hochzeit1

Entschuldigt die schlechte Qualität des Fotos, ich bin erst kurz vor knapp fertig geworden, daher habe ich nur ein schnelles Foto mit dem Handy gemacht.

Ich habe mich wieder für Chillifarbenen Cardstock entschieden, eine meiner absoluten Lieblingsfarben für Hochzeitskarten. Den Cardstock habe ich mit einer Blumenschablone geprägt, um dieses schöne hervorgehobene Blumenmuster zu erzeugen. Darauf ein Stück weißer Cardstock, aus den ich rundherum die Bordüren gestanzt habe, das Brautpaar hatte ich natürlich schon vor dem Stanzen gestempelt damit die Abstände auch stimmen. Leider passte mein Abschluss irgendwie überhaupt nicht und zwei Ecken sahen extrem blöd aus, da habe ich dann jeweils zwei Herzen aufgeklebt um dies zu verstecken. Weiß ja niemand, dass die Herzen nicht geplant waren.

581335_413253492030698_1330230673_n

Hier seht ihr noch ein kleines „Highlight“ der Karte, ich habe den Schleier der Braut nämlich nochmal extra auf einem Pergamentpapier (?) gestempelt, ausgeschnitten und über den Stempelabdruck geklebt. Da das Papier ja leicht transparent ist hätte man evtl. Klebepunkte gesehen daher ist der Schleier, wie es sich gehört, nur am Kopf der Braut befestigt, und um die Klebepunkte zu verstecken gibt es für die Braut noch etwas Perlenschmuck. Zum Schluss noch den Spruch ausgestanzt und mit Abstandshaltern aufgeklebt, und ein paar weitere Dekoperlen in den Blumen verteilt und fertig.

Ich hoffe den Beschenkten hat die Karte gefallen, für völlig fremde Personen etwas zu werkeln ist ja immer besonders schwierig. Alle Produkte sind übrigens wie immer von Stampin´Up.