Korean Fashion made in Europe

Ich habe euch etwas mitgebracht und zwar möchte ich euch einen süßen kleinen Onlineshop vorstellen. Eines der größten Probleme, wenn man ein Fan von koreanischen Lifestyle Produkten ist, ist wie man diese findet. Natürlich kann man ohne Probleme in asiatischen oder amerikanischen Shops bestellen aber, wenn man nach europäischen Shops sucht, wird das ganze schon etwas schwieriger. Bei meiner Suche nach eben diesen europäischen Shops habe ich Chubi gefunden.

Chubishop1

Warum Chubi?

Chiba ist ein kleiner Onlineshop für Korea inspirierte Kleidung und offizieller Partner von „Molang“, einem meiner Lieblings Maskottchen. Ihr könnt dort so gut wie alles von Molang finden: Plüschtiere, Sticker, Notizbücher, Tassen etc. Aber das eigentliche Highlight des Shops ist die selbst designte Kleidung. Diese ist einmal inspiriert von berühmten Internet Memes, welche dann durch die eigenen Maskottchen (Chubi und Pompi) nachgestellt werden. Und zum anderen ist ihre Streetwear Linie vom koreanischen Kleidungsstil inspiriert und vor allem von koreanischen Dramen. Die Streetwear Linie ist im Moment noch sehr klein, aber von den beiden Gründern Chi und Cherry weiß ich, dass sie schon fleißig an weiteren Designs arbeiten.

Eine meiner größten Bedenken beim Online shoppen ist ja immer, dass ich mein Geld für etwas ausgebe, was sich dann als qualitativ total minderwertig rausstellt. Und gerade bei Shops die ich nicht kenne oder keine Review zu finden kann, kaufe ich dann meistens doch nichts. Darum habe ich mich mit Chi und Cherry in Verbindung gesetzt und sie Löcher in den Bauch gefragt, daraufhin waren die beiden so lieb mir zwei ihrer Shirts zum Testen zukommen zu lassen.

Es sei also nochmals kurz erwähnt das ich für diesen Beitrag kein Geld bekomme, sondern nur diese zwei Shirts erhalten habe. Welche auch nicht an einen Blogartikel gekoppelt waren, sondern das ich dies von mir aus angeboten habe. Einfach um Leuten die ebenfalls Interesse am koreanischen Lifestyle bzw. Produkten dieser Art haben, zu zeigen wo sie diese bekommen können.

chubishop2

Tshirt Review

Ich habe die Shirts mit der Aufschrift „Call me 누나“ (Frauen) and „Come to 오빠“ (Männer) erhalten, und sie etwas über zwei Wochen getestet. Und ich kann euch sagen die Qualität der Produkte ist wirklich gut, obwohl man definitiv drauf achten muss die Shirts auf links zu waschen, ansonsten hat man nicht lange Freude an dem Aufdruck. Ich habe extra immer ein T-Shirt auf links gewaschen und das andere auf rechts, und das auf rechts gewaschene T-Shirt hatte nach der dritten Wäsche einige Risse im Aufdruck. Das auf links gewaschene Shirt sieht hingegen immer noch gut aus, auch die Passform hat sich nicht geändert. Das Frauenshirt hat irgendwann ein bisschen Taillierung verloren, aber ich weiß nicht ob mir das überhaupt aufgefallen wäre, wenn ich die Shirts nicht so genau beobachtet hätte.

Zudem sind die Shirts aus 100% Bio Baumwolle und Fair Trade, und daher im Vergleich mit anderen Shirts derselben Qualität etwas teurer. Aber ich denke 23 Euro für ein Fair Trade T-Shirt mit der Qualität ist immer noch ein guter Preis.
Ich hoffe ich konnte euch einen guten Eindruck von dem Shop und den T-Shirts geben, falls ihr noch Fragen oder Anregungen habt, schreibt sie ruhig in die Kommentare. Und falls ihr auf der Suche nach Molang Produkten oder Korean Streetwear Produkten seid, oder vielleicht noch ein Weihnachtsgeschenk für einen Korea /K-Pop/K-Drama Fan sucht, kann ich euch Chubishop bedenkenlos empfehlen.

Edit: Ich habe gerade eine Email bekommen, dass wenn jemand von euch sich entschließen sollte etwas auf Chubi zu bestellen, und ihr während des Bestellvorgangs eingebt das ihr von meinem Blog kommt, euch ein kleines Extra dazu gelegt wird.

Trennungschmerz

coffee-smartphone-desk-pen

Ich hatte euch ja schon berichtet, dass ich lange inaktiv war da mein Laptop beschlossen hatte den Geist aufzugeben. Die Ersatzteile sind mittlerweile auch angekommen und eingebaut, und mein Laptop lief für ganze zwei Wochen. Und jetzt ? ein neues Problem ! Mein Freund zweifelt daran das es diesmal zu reparieren ist. Genau genommen sitzt er gerade mit einem in seine Einzelteile zerlegten Laptop hinter mir, während ich seinen Computer in Beschlag nehme, deswegen gibt es heute auch keine Umlaute. Okay es gibt doch welche, ich habe eine Möglichkeit gefunden Umlaute einzufügen.

Mein Freund hat mich heute schon mehrmals darauf hingewiesen, das es vielleicht an der Zeit ist zu akzeptieren das mein Laptop einfach verdient hat in Rente zu gehen. Aber da gibt es zwei Probleme: 1. Ich habe momentan kein Geld eingeplant um einen neuen Laptop zu kaufen. 2. Der Laptop war ein Geschenk meiner Großmutter, und irgendwie hänge ich dadurch sehr daran. Ich weiß natürlich das es etwas unklug ist das man emotional an einem elektronik Produkt hängt, aber er war eben ein Geschenk.

Eine weitere Option wäre noch ein Reperaturservice in Anspruch zu nehmen, allerdings weiss ich nicht ob sich das vom Kosten/Nutzenfaktor her ueberhaupt noch lohnt.

Dieser Eintrag ist jetzt ein bisschen wie diese ganz alten Blogbeiträge die man früher geschrieben hat, als der Blog wirklich noch so etwas wie ein Online Tagebuch war, nicht wahr ? Mehrwert und so ein Kram gibt es heute also nicht, einfach nur Gejammer darüber das ich noch nicht bereit bin meinen Laptop aufzugeben.

Was ist denn da los ?

coffee-smartphone-desk-pen

Ihr habt euch bestimmt gewundert, oder vielleicht auch nicht, was hier in den letzen fast drei Monaten los war. Ausnahmsweise hatte meine Abwesenheit mal nichts mit Unlust, Unistress oder sonst etwas zu tun, sondern einfach mit der Technik. Mein Laptop hat nämlich leider den Geist aufgegeben, von einem Tag auf den anderen ging plötzlich nichts mehr. Und das wird sich auch in der nächsten Zeit leider auch erst mal nicht ändern, ich muss auf Ersatzteile warten oder besser wir müssen warten, denn mein Freund muss meinen armen Laptop wieder leben einhauchen.

Leider ist es nicht das erste mal das mein Laptop beschlossen hat, dass es Zeit für ihn ist in Rente zu gehen, daher hat er mittlerweile auch den Spitznamen „할아버지“ (Großvater) bekommen. Ich bin allerdings noch lange nicht bereit ihn in den Ruhestand zu entlassen, daher gibt es demnächst statt einer einfachen Reparatur auch ein paar neue Ersatzteile, quasi einen Herzschrittmacher und eine neue Hüfte.

Momentan habe ich mir den Laptop von einer Freundin geliehen (Danke K.S) , damit ich ein bisschen Unikram ab arbeiten kann. Die Uni und Abgabetermine interessiert es ja leider nicht, ob ich gerade Essays/Hausarbeiten etc. schreiben kann oder nicht. Aber ich muss zugeben, dass so ein geliehener Laptop auch wirklich Vorteile hat, ich war noch nie so fleißig und konzentriert. Ich möchte den Laptop ja auch nicht länger blockieren als unbedingt notwendig, und da ich mit dem Unikram so fleißig war und schon wirklich viel geschafft habe, habe ich beschlossen das mich hier auch mal eben schnell wieder zu Wort melde. Zudem habe ich noch ein paar fertige Artikel gespeichert gehabt die ich nicht mehr planen konnte, bevor mein Laptop sich verabschiedet hat. Die werde ich ich jetzt nochmal ein bisschen überarbeiten und auf den neusten Stand bringen, damit der Blog wieder weiterlaufen kann.

Mir ist allerdings auch aufgefallen wie „nackt“ ich mich fühle so ganz ohne Laptop, und auch das ich schon ziemlich viel Zeit online verbringe, dabei dachte ich eigentlich immer das sich mein Internetkonsum in Grenzen hält, so kann man sich irren.

Wie sieht es bei euch aus, verbringt ihr auch viel Zeit online ?

[Plannerliebe] Mini Setup

Heute möchte ich euch einen kleinen Einblick in meinen Kalender geben, und euch zeigen das es nicht immer ein Filofax sein muss. Denn ihr auch normale Kalender prima um verschiedene Printables ergänzen, und euch mit Stickern und Washitape austoben.

Mein Kalender ist bisher nicht übermäßig dekoriert, und wird es vermutlich bis auf zwei – drei Sticker auch nicht werden. Aber vielleicht nützt das Video ja doch dem ein oder anderen.