Von Ängsten und Gruseln

Nachdem die Frage mit evtl. Kulturunterschieden ja hier doch immer mal wieder auftaucht, bzw. wir beide immer sagen wir hätten eigentlich keine großen Kulturunterschiede, zumindest keine denen wir uns groß bewusst sind. Haben wir nun doch letztens etwas gefunden was irgendwie in diese Sparte zu fallen scheint. Und zwar geht es um Ängste.Genauer um Ängste wie vor übernatürlichen Kreaturen, Magie etc. pp

Und zwar habe ich eine gewisse hass-liebe im Bezug auf Zombies. Ich habe ziemlich viele Zombiefilme und Serien gesehen, und schaue diese auch irgendwie gerne. Das abstruse daran ist das ich zeitgleich eine irrationale Angst vor eben diesen habe. Da nützt es nichts das mein Verstand weiß das diese nicht real sind. Und doch, wenn ich abends im Dunkeln draußen bin, steht quasi hinter jedem Busch ein Zombie, bereit heraus zu springen und mich anzuknabbern. Ich habe auch öfters Albträume in denen Zombies die Hauptrolle spielen, gut jetzt könnte man sagen „dann lass doch einfach die Serien und Filme weg“, aber wie bereits erwähnt Hass-Liebe.

Aber darum soll es auch gar nicht wirklich gehen. Sondern mehr darüber das für meinen Freund diese Angst in keinster weiße nachzuvollziehen ist. Auch nicht wenn ich ihm sage das ich einige Menschen kenne denen es genauso geht. Zeitgleich ist es aber bei seinen „Ängsten“ genauso. Er hat z. B. Angst vor Geistern, oder zumindest einen gesunden Respekt. Er sagt als Kind hatte er extreme Angst vor Geistern, und hat alles getan um keine bösen Geister anzulocken. Heute bereitet ihm der Gedanke immer noch Unbehagen und sorgen auch für so manchen Albtraum, wenn gleich er auch keine panische Angst mehr hat, und auch vielen seiner Freunde geht es so. Diese Angst ist für mich z. B. irgendwie gar nicht nachzuvollziehen für mich sind Geister scheinbar ein deutlich unrealistischeres Szenario als Zombies.

Der Grund für sein Unbehagen bei dem Gedanken an Geistern, ist auf jeden Fall ganz klar damit verbunden das es in Korea unzählige verschiedene Folklore gibt, die sich eben um dieses Thema dreht. Und was man eben alles nicht tun darf um nicht aus versehen Geister anzulocken. Ich denke, wenn man mit diesen Geschichten aufwächst, und (in diesem Fall) die Großeltern auch überzeugt von diesen Geschichten sind, dann bleibt wohl dieser gesunde Respekt zurück. Egal wie rational man sonst eigentlich agiert, und mein Freund ist eigentlich ein sehr rationaler Mensch. Ich hingegen kann mich nicht erinnern, dass ich solche Geschichten/Ansichten als Kind gehört hätte, und auch in meinem Freundeskreis hat niemand Geistergeschichten erzählt bekommen. Aber trotzdem haben einige von uns diese Lücke mit Zombies oder anderem übernatürlichen gefüllt.

Irgendwie fand ich diese Erkenntnis sehr interessant. Wie sieht es bei euch aus habt ihr solche Ängste? Und was glaubt ihr Kulturunterschied oder eher individuell?