[Review] You Who Came from the Stars

love1

별에서 온 그대, My Love from the Star, Episoden: 21, Genre: Romance, comedy, drama, Sci-Fi, Jahr: 2013-2014

Inhalt:

Der Alien Do Min Joon landet vor 400 Jahren zur Zeit, während der Joseon Dynastie, auf der Erde. Dabei rettet er eine 15-jährige Witwe und verpasst da durch seine einzige Chance auf seinen Planeten zurück zu kehren. 400 Jahre lang lebt er ein einsames und isoliertes Leben auf der Erde, als er bemerkt das sich in drei Monaten wieder eine Chance bietet auf seinen Planeten zurück zu kehren, trifft er eine Frau die dem 15 jährigen Mädchen von damals zum verwechseln ähnlich sieht, und fühlt sich zu ihr hingezogen.

Gedanken zum Drama:

Dieses Drama war ein riesen Hit in Korea, und man kam lange nicht um Artikel zu diesem Drama herum. So das ich nie wirklich Lust hatte es auch zu gucken, irgendwie schrecken mich solche Hypes immer ab. So das ich dieses Drama dann erst im Februar diesen Jahres, zusammen mit meinem Freund, geguckt habe. Und wir waren beide direkt begeistert, die Story ist ungewöhnlich und wirklich sehr humorvoll umgesetzt, vor allem geht die Story schnell voran und hat kaum unnötige längen. Auch die Charaktere sind sehr gut gewählt es macht einfach Spaß die beiden Hauptcharaktere, die emotionale, selbstverliebte Schauspielerin Cheon Songyi (Jun Jihyun) und der reservierte, rationale Do Min Joon (Kim Soohyun), dabei zu beobachten wie Sie sich gegenseitig von einander angezogen fühlen, zu dem hat dieses Drama einen der besten Serien Bösewichte ever.  Der Hype zu dem Drama war zwar irgendwie nervig aber doch gerechtfertigt. You who came from the Star hat sogar meinen All-time Favoriten Secret Garden in meinem Ranking vom Thron gestoßen, und ist mein erklärtes Lieblingsdrama.

Bewertung: 5 von 5

Fazit: kurz und knackig: Gucken !! 

Hier gibt es den Trailer, in dem ihr auch einen Eindruck von dem tollen Soundtrack bekommt.

 

[Review] Queen In-hyun’s Man

인현왕후의 남자 , Episoden 16, Genre: Fantasy,Romance, Jahr: 2012

Inhalt:
Diese Drama spielt in zwei verschiedenen Zeiten einmal im Jahr 1694 aus dem die männliche Hauptfigur Kim Bung Doo stammt, und dem Jahr 2012 in dem  die weibliche Hauptfigur Hee-Jin gerade ihren Durchbruch als Schauspielerin, in einer TV-Serie als Königin In-Hyun, feiert. Am Set begegnet sie einem merkwürdigen Mann, der aus einer anderen Zeit zu kommen scheint. Und tatsächlich, Kim Boong-Do ist ein Adelsmann der Joseon-Zeit, der nur durch einen Zeitsprung und Hilfe eines Talismans dem Tod entkommen konnte. Während Kim Boong-Do zwischen den Zeiten wandelt, um die echte Königin In-Hyun vor Intrigen zu retten, verliebt sich Hee-Jin Hals über Kopf in Kim Boong-Do.

Gedanken zum Drama:

Ich leite einfach mal mit meinem Fazit ein,  ich liebe dieses Drama. Für mich ist es eines der besten die ich bisher gesehen habe, denn hier stimmt wirklich fast alles. Die Musik des Dramas ist einfach unglaublich schön, der Szenenaufbau ist wunderschön und die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern funktioniert unglaublich gut. Queen in-huyun´s Man war für mich hauptsächlich eins: zu viele Gefühle. Ich hätte zu gern mehr als nur zwei Folgen pro Abend gesehen, aber das wäre für mein Gefühlsleben wohl nicht zuträglich gewesen, das Drama ist schon sehr kitschig.  So sehr ich sonst auch gegen solche kitsch Filme bin, Kdramen dürfen durchaus mal kitschig sein.

Aber zurück zum Thema, die Geschichte folgt zwei Zeitsträngen: In der Zeit vor 300 Jahren muss sich Kim Boong-Do Intrigen stellen, Kämpfe ausfechten und steht stets kurz davor ermordet zu werden. Im heutigen Korea wartet Hee-Jin stets auf die Rückkehr ihres Kim Boong-Do, während sie ihren Ex abzuschütteln versucht und mit der Liebe zu Boong-Do ihre Karriere riskiert. Im Jahr 1649 gibt einige Action Szenen und böse Intrigen, während es 2012 nur um die Liebe der beiden Hauptfiguren geht. Ein bisschen Humor gibt es in diesem Drama durch den Ex Freund von Hee-Jin und ihrer Managerin die beide öfters mal für einen Lacher gut sind. Mir hat der arme Han Dong-min doch des öfteren Leid getan, würde man ihm doch eigentlich auch gönnen das seine Angebetete ihn erhört. Aber nur eigentlich den Hee-Jin und Kim Boong-Do gehören einfach zusammen, getrennt durch 300 Jahre und vereint durch Liebe. (Ich bin wohl noch immer im kitsch Modus)

Bewertung: 5 von 5

Fazit: kurzum Queen In-hyun’s Man ist kitschig, süß, und teilweise ist die Handlung schwer zu ertragen da man sich einfach so sehr ein Happy End wünscht. Also wer nichts gegen eine Dosis Romantik einzuwenden hat. Unbedingt angucken !!

Random Fact: Die beiden Hauptdarsteller des Dramas wurden nach abschluss der Dreharbeiten übrigens tatsächlich ein Paar. Nach dem Ji Hyun Woo, auf der letzten Presse Konferenz seine Gefühle für Yoo In Na verkündet hatte. Da freute sich das Fan Herz, leider gaben die beiden jedoch im Mai 2014 ihre Trennung bekannt.

[Review] Secret Garden

secret-garden1

시크릿 가든, Episoden: 20, Genre: Romance, comedy, fantasy, melodrama, Jahr: 2010-2011

Inhalt: 

Das Drame erzählt die Geschichte von Kim Joo Won (Hyun Bin), eines arroganten und exzentrischen CEO welcher das Image eines nahe zu perfekten Mannes pflegt, und Gil Ra Im (Ha Ji Won) einer armen und einfachen Stuntfrau. Die beiden treffen zufällig aufeinander als  Joo Won, Ra Im mit einer bekannten Schauspielerin verwechselt. Dieses Aufeinander treffen markiert den Beginn der angespannten und zerstrittenen Beziehung der beiden Zueinander. In deren Verlauf Joo Won versucht die Wirkung die Ra Im auf Ihn hat zu leugnen, da Ihn diese Tatsache verwirrt und auch stört da Ra Im nicht in seine Wertvorstellungen passt. Aufgrund einer Reihe von Ereignissen kommt es schließlich dazu das Joo Won und Ra Im die Körper tauschen, und damit nimmt das Chaos erst so richtig seinen lauf.

 

080_secret_garden_call_your_name

Gedanken zum Drama:

Secret Garden war mein erstes Drama und ist auch immer noch eines meiner Lieblingsdramen. Es hat eine der besten Handlungen, die mit kleineren Nebenhandlungen, die sich am Ende alle zu einem großen Gesamtbild zusammenfügen. Am Anfang wollte ich das Drama eigentlich aufgrund dieser Körpertausch Handlung nicht gucken, bin aber froh das ich es doch getan habe. Wer von solchen Dingen eigentlich auch kein Fan ist dem sei gesagt, so einen extrem großen Rahmen nimmt das ganze eigentlich nicht wirklich ein, auch wenn es natürlich ein wichtiger Teil der Handlung ist.

Secret Garden hat mit eine der schönsten Lovelines die ich bisher in Dramen gesehen habe, mit einem wunderschönen Setting und einer tollen musikalischen Untermalung. Zu dem sind hier auch die meisten Nebenrollen sehr schön ausgearbeitet, und vollziehen alle eine gewisse charakterliche Entwicklung. Ich war besonders angetan von der zarten und einfachen Loveline von zwei Nebencharakteren (Ra Im´s Mitbewohnerin und Joo Wons Sekretär), die Beziehung die sich zwischen den beiden ohne Missverständnisse und Drama entwickelt, ist ein schöner Aspekt. Da die Beziehung der beiden Hauptcharaktere zu einander alles andere als einfach und unkompliziert ist, Missverständnisse und Intrigen zerstören jedes sich zart Entwickelnde Gefühl der Zuneigung zueinander. Trotzdem habe ich das Drama sehr gerne gesehen, auch wenn ich manchmal vor Wut am liebsten Joo Wons Mutter den Hals umgedreht hätte, oder die ein oder andere Träne vergossen habe.

Bewertung: 5 von 5 

Fazit: Ein schönes, lustiges, romantisches und auch sehr trauriges Drama. Und anders als viele andere koreanische Dramen nicht übertrieben kitschig. Wenn ihr neugierig geworden seit, schaut es euch ruhig an, es lohnt sich wirklich.