Hochzeitsupdate #01

Du wunderst dich vielleicht, was mit den angekündigten Hochzeitsupdates passiert ist. Erstmal vor weg, keine Sorge alles ist gut und wir haben auch immer noch vor zu heiraten. Die Planung läuft soweit eigentlich ziemlich gut, nach dem der Papierkram endlich erledigt ist, ist mir schon einmal eine große Last von den Schultern gefallen. Ich hatte nämlich bis zum Ende angst das die Papiere nicht in Ordnung sind. Da hat es mir auch nicht geholfen, dass ich mich ja monatelang informiert hatte und wusste das wir alles haben was wir brauchen, die Sorge das wir was falsch gemacht haben blieb im Hinterkopf. Allerdings nur bei mir, mein Freund war da die Ruhe in Person, und hat mich immer wieder beruhigt.

Oben auf den Fotos kannst du schon einen kleinen Eindruck von unserer Hochzeitslocation bekommen. Wir feiern in einer umgebauten Scheune die früher einmal Kühe beherbergt hat, ich finde sie sehr gemütlich und da mein Freund und ich ja beide vom Land kommen auch sehr passend. Gemütlich und bodenständig passt insgesamt sehr gut zu uns, daher feiern wir für ländliche Verhältnisse (und für die Stadt vermutlich auch) sehr klein.

Die Hochzeitsupdates werde ich auf die Zeit nach der Hochzeit verschieben, weil ich dann freier darüber berichten kann, und weil es für mich auch entspannter ist. Ich werde also nach der Hochzeit eine kleine Hochzeitswoche machen. Einen wirklichen Zeitnahen Einblick in ihre Hochzeitsplanung möchte demnächst Missi geben, schaut auf jeden Fall mal bei ihr vorbei, falls ihr euch Inspirationen holen möchtet. Ich habe ja den leisen verdacht das Missi und ihr Freund sich ein ziemlich ähnliches Datum ausgesucht haben wie wir, lassen wir uns mal überraschen.

Habt ihr vielleicht noch Tipps was man am großen Tag nicht vergessen sollte?

Mein erstes Interview

magazin

Was ich euch schon länger erzählen wollte, aber bisher nicht dazu gekommen bin, ist etwas über mein erstes Interview. Im Dezember kurz vor Heilig Abend bekam ich eine E-Mail mit einer Interview Anfrage. Jemand wollte über unsere Fernbeziehung berichten. Im ersten Moment habe ich mich sehr gefreut, wer würde sich nicht geschmeichelt fühlen, dass jemand Fremdes die eigene Situation für so interessant hält das er sie teilen möchte. Aber ich bin auch ein recht kritischer Mensch, mein Freund behauptet gar pessimistisch aber das möchte ich doch von mir weißen, also habe ich doch erstmal Google nach der Person befragt.

Ergebnis Person und Zeitschrift existieren, bei der Zeitschrift wusste ich das allerdings bereits da ich diese schon kannte. Ich habe mich dann aber dazu entschlossen meinen Freund nochmal nach seiner Meinung diesbezüglich zu fragen, genau wie hier auf dem Blog nie irgendwelche Infos die unsere Beziehung betreffen online gehen ohne dass er sein okay gegeben hat. Personen Überprüfung erfolgreich, Zustimmung vom Freund lag vor, also entschied ich mich die Dame einfach mal anzurufen um genauere Informationen zu bekommen.

magazin2Sie war auch wirklich sehr nett, und hat Fragen die mir sehr wichtig waren auch direkt schon von sich aus angesprochen, wie z.B, dass ich den Artikel vorher lesen und freigeben darf. So kurz vor Weihnachten war mir das aber auch zu stressig so dass wir den Interview Termin auf Mitte Januar verlegten. Ich war wirklich gespannt wie das laufen würde, aber es war ein sehr angenehmes Gespräch, und hat mit viel Spaß gemacht. Das einzige was sich etwas schwierig gestaltete waren die Fotos für den Artikel. Mein Freund war zu dem Zeitpunkt in Korea, ein Fototermin somit nicht möglich, und unsere eigenen Fotos von der Auflösung her zu klein da es sich dabei ausschließlich um Handyfotos handelte. Aber die Grafikabteilung hat da wirklich gute Arbeit geleistet, wir waren sehr zufrieden mit deren Lösung. Freundlicherweise habe ich auch zwei Exemplare der Zeitschrift zu geschickt bekommen, die wir dann an unsere Eltern abgegeben haben. Und ich habe noch ein Exemplar für uns gekauft, weil wie oft sieht man sich schon selbst in einer Zeitschrift

Habt ihr schon einmal ein Interview gegeben ??

Ja, Yes, 네 ! <3

lastname

Ich habe eigentlich das Bedürfnis einen schönen Text zu schreiben, der alles was ich fühle vermittelt. Aber alle diese Emotionen in Worte zufassen, ist schwer und vielleicht auch gar nicht nötig. Deshalb lasse ich das einfach mal so stehen, und ihr müsst versuchen die Vorfreude und all die anderen Gefühle in diesem Beitrag, zwischen den Zeilen raus zu lesen. Ganz frisch ist der Antrag nicht mehr, genau genommen hat mein Freund mich bereits im letzten Jahr gefragt ob ich ihn heiraten möchte. Aber nun haben wir endlich einige Dinge geklärt: „wo werden wir leben?“, „wo werden wir heiraten?“ vor allem „wann?“,  und auch unsere Familien sind informiert, so dass ich diese schöne Nachricht nun auch mit euch teilen möchte.

Ich weiß ehrlich gesagt noch gar nicht 100% was jetzt alles auf uns zukommen wird, heiraten International ist ja nochmal was ganz anderes. Wie sieht es aus hättet ihr Interesse an unseren Hochzeitsvorbereitungen?

Kulturunterschiede in der Beziehung

 

Ich hatte ja vor kurzem darüber geschrieben das mein Freund und ich eine Fernbeziehung führen, und auch eine international relationship wie man so schön sagt (die Bezeichnung interracial relationship mag ich übrigens gar nicht), eine weitere Frage die ich in diesem Zusammenhang oft gestellt bekommen habe war „Wie macht ihr das mit dem Kulturunterschied ?“. Eine kleine Stellungnahme dazu habe ich ja im letzten Artikel schon gegeben:

„Auch im Bezug auf einen eventuellen Kulturunterschied ist es wichtig über Probleme oder verschiedene Ansichten zu sprechen. Wenn es bei uns zu solch einer Situation kommt wo ich seine Reaktion nicht verstehe, frage ich statt sauer zu werden oft „Ist das in Korea so ?“ und er erklärt mir dann seine Sicht und ich antworte oft „Ah okay, in Deutschland ist das aber so und so“. Nun hat man beide Sichtweisen und kann nach einer Lösung suchen. […]“

Das ist eigentlich auch schon alles, ich habe im Vorfeld zu diesem Beitrag mit meinem Freund über dieses Thema gesprochen, was seiner Meinung nach die größten Kulturunterschiede in unserer Beziehung sind. Seine Antwort dazu war simple „keine“, okay ganz so einfach ist das auch wieder nicht, aber im großen und ganzen schon richtig. Ich persönlich bin der Meinung das man mit einer vernünftigen Kommunikation und Verständnis für die Kultur des anderen viel klären kann, vielleicht fallen uns einige Unterschiede deshalb auch kaum noch auf. Natürlich muss hier gesagt werden das wir es doch recht einfach haben, da Südkorea recht westlich orientiert ist, wir die selbe Religion haben, und auch unsere persönlichen Wertvorstellungen ähnlich sind. Mir ist durch aus bewusst das es da andere Paare viel schwerer haben als wir.

Zwei Freunde von mir, haben zu diesem Thema ein lustiges Video gedreht,wo es um kleinere Unterschiede im Alltag geht. Vor allem die Badezimmer Szene unterschreibe ich zu 100%. (Edit: Trotz fehlendem Vorschaubild funktioniert das Video)

Hat euch das Video gefallen ? Was sind die kleinen Macken eures Partners ? 

Mich würde auch Interessieren was Shaoshi dazu sagt, sie lebt ja mit ihrem Mann zusammen in der fremden Kultur, da entdeckt man bestimmt doch einige Unterschiede die uns bisher noch nicht auffallen konnten.

EDIT 04.09.15: Ich habe gerade bei Claudia einen Artikel gelesen der ebenfalls wunderbar hier zu passt.