Koreanischer Horror beim Fantasy Filmfest

traintobusanmovie

Gibt es zufällig ein paar Filmfans unter euch die gerne mal etwas abseits des Hollywood-Kinos ihre Fühler ausstrecken? Wenn ja habe ich heute einen tollen Freizeit/Filmtipp für euch, und zwar läuft im Rahmen des  30. Fantasy Filmfests, auch dieses Jahr ein toller koreanischer Horrorfilm. Der Zombiefilm „Train to Busan“ (부산행) war in Korea, extrem erfolgreich und hat ca. 80 Millionen Dollar eingespielt, bei einem Produktionsbudget von 182.000 Dollar gar nicht mal so schlecht, nicht wahr?

Neugierig geworden? Dann könnt ihr euch hier den US-Trailer ansehen:

Der Film läuft in folgenden Städten:

MÜNCHEN
04 SEPT / 21.15 UHR / CINEMAXX 2
FRANKFURT
11 SEPT / 21.30 UHR / METROPOLIS 1
KÖLN
11 SEPT / 21 UHR / RESIDENZ 1
STUTTGART
11 SEPT / 21 UHR / METROPOL 1
HAMBURG
18 SEPT / 21.30 UHR / SAVOY

Und wer möchte kann sich auf dem Fantasy Filmfest auch den Film „Seoul Stadion“ (서울역) angucken. Dabei handelt es sich um einen Animationsfilm welcher das Prequel zu „Train to Busan“ darstellt. Meiner Meinung nach nicht ganz so gelungen, allerdings bin ich eh kein sonderlicher Freund von Anime Filmen, könnte also auch daran gelegen haben. Wenn einem„Train to Busan“ aber gefallen hat, ist es aber doch sehr interessant die Vorgeschichte zu eben diesem zu erfahren. Den Trailer findet ihr >>Hier<<

seoulstadtionmovie

Der Film läuft in folgenden Städten:

MÜNCHEN
01 SEPT / 21.15 UHR / CINEMAXX 2
FRANKFURT
08 SEPT / 21.15 UHR / METROPOLIS 1
KÖLN
08 SEPT / 21.15 UHR / RESIDENZ 1
STUTTGART
08 SEPT / 21.15 UHR / METROPOL 1
HAMBURG
15 SEPT / 19 UHR / SAVOY

Also wenn ihr an einem der Tage noch nichts vorhabt, schaut euch zumindest unbedingt Train to Busan an. 

[Review] Silent Asassin

silentassassin

Originaltitel: 동창생,  Deutschertitel: Silent Assassin, Genre: Action, Drama, Jahr: 2013

Inhalt:

Um seine Schwester aus einem Internierungslager zu retten, beschließt der junge Myung-hoon widerwillig, in den Dienst seines nordkoreanischen Vaterlandes zu treten. Nach 2 Jahren harten Trainings wird er nach Südkorea entsandt, um dort unerkannt abtrünnige Spione und Feinde des Regimes zu töten. Seine Tarnung als gewöhnlicher Highschool-Schüler droht aufzufliegen, als der gegnerische Geheimdienst auf seine Spur kommt. Nichtsdestotrotz führt Myung-hoon unbeirrt seine Aufträge fort, in der Hoffnung, seine Schwester bald wiedersehen zu können. Dabei weiß er ganz genau: Seine Chancen stehen schlecht, dieses blutige Katz-und-Maus-Spiel zu überleben …

Gedanken zum Film:

Den Hauptfokus legt der Film wie so oft bei diesem Genre auf die noch immer existierenden Spannungen zwischen Nord- und Südkorea, und bedient einige der typischen damit verbundenen Klischees. Die Action Szenen sind super umgesetzt, und auch die Story ist gut erzählt. Leider treten neben dem Hauptdarsteller alle anderen Charakter stark in den Hintergrund, und sind oft nicht mehr als austauschbare Nebenfiguren. Auch der Spannungsbogen könnte etwas ausgeprägter sein, denn oft ist die Story schon recht vorhersehbar. Trotz der aufgezählten Schwächen, ist der Film spannend und fesselnd, mit einer guten Mischung aus Action und Emotionen, sowie einer tollen Filmmusik. Mit Silent Assassin ist Hong-soo Park auf jeden Fall ein starkes Erstlingswerk gelungen.

Bewertung: 4 von 5 

Fazit: Guter Actionfilm dem es aber leider etwas an charakterlicher Tiefe fehlt.

[Aktuell] „Office“ im deutschen Kino

Das Fantasy Filmfest findet jedes Jahr in verschiedenen deutschen Städten statt und zeigt Filme, jenseits der typischen Blockbuster, in den Kinos. Darunter ist dieses Jahr auch ein koreanischer Film, und zwar der Thriller “Office” .

office2

Quelle: Naver Movie

Inhalt:

Es war ein langer Arbeitstag in Seoul. Als Verkaufsmanager Kim heimkehrt, schlägt er mit einem Hammer seine Frau, seine Mutter und Sohn tot. Die Tragödie entsetzt alle Mitarbeiter, die am nächsten Morgen auf ihrer Büroetage von Kommissar Choi befragt werden. Empört stellen sie den Mörder als Psychopathen hin. Nur die Praktikantin Lee, die in dem geschäftigen Büro wie eine Sklavin behandelt wird, weiß es besser: Kim war der einzig nette Vorgesetzte in einem Laden voll giftiger Schlangen. Doch die Bosse verbieten ihr den Mund und behindern die Ermittlungen – der Ruf ihrer Firma geht für sie über Menschenleben. Deshalb merkt auch keiner, dass der verschwundene Kim sich im Gebäude versteckt hat und seine ehemaligen Kollegen wie ein Geist heimsucht.
Quelle: fantasy filmfest

Vorstellungen:

  • Berlin / 15 Aug / 14.00 Uhr / CINESTAR 8
  • Nürnberg/ 15 Aug / 22.30 Uhr / CINECITTA’ 4
  • Frankfurt / 18 Aug / 16.15 Uhr / METROPOLIS 8
  • Hamburg / 25 Aug / 16.30 Uhr / SAVOY
  • Köln / 28 Aug / 16.15 Uhr / RESIDENZ
  • Stuttgart / 21 Aug / 22.45 Uhr / METROPOL 1
  • München / 01 Sept / 15.45 Uhr / CINEMAXX 2

Falls der Film in einem Kino in eurer Nähe läuft schaut ihn euch doch mal an, und sagt mir wie er euch gefallen hat.