Korean Fashion made in Europe

Ich habe euch etwas mitgebracht und zwar möchte ich euch einen süßen kleinen Onlineshop vorstellen. Eines der größten Probleme, wenn man ein Fan von koreanischen Lifestyle Produkten ist, ist wie man diese findet. Natürlich kann man ohne Probleme in asiatischen oder amerikanischen Shops bestellen aber, wenn man nach europäischen Shops sucht, wird das ganze schon etwas schwieriger. Bei meiner Suche nach eben diesen europäischen Shops habe ich Chubi gefunden.

Chubishop1

Warum Chubi?

Chiba ist ein kleiner Onlineshop für Korea inspirierte Kleidung und offizieller Partner von „Molang“, einem meiner Lieblings Maskottchen. Ihr könnt dort so gut wie alles von Molang finden: Plüschtiere, Sticker, Notizbücher, Tassen etc. Aber das eigentliche Highlight des Shops ist die selbst designte Kleidung. Diese ist einmal inspiriert von berühmten Internet Memes, welche dann durch die eigenen Maskottchen (Chubi und Pompi) nachgestellt werden. Und zum anderen ist ihre Streetwear Linie vom koreanischen Kleidungsstil inspiriert und vor allem von koreanischen Dramen. Die Streetwear Linie ist im Moment noch sehr klein, aber von den beiden Gründern Chi und Cherry weiß ich, dass sie schon fleißig an weiteren Designs arbeiten.

Eine meiner größten Bedenken beim Online shoppen ist ja immer, dass ich mein Geld für etwas ausgebe, was sich dann als qualitativ total minderwertig rausstellt. Und gerade bei Shops die ich nicht kenne oder keine Review zu finden kann, kaufe ich dann meistens doch nichts. Darum habe ich mich mit Chi und Cherry in Verbindung gesetzt und sie Löcher in den Bauch gefragt, daraufhin waren die beiden so lieb mir zwei ihrer Shirts zum Testen zukommen zu lassen.

Es sei also nochmals kurz erwähnt das ich für diesen Beitrag kein Geld bekomme, sondern nur diese zwei Shirts erhalten habe. Welche auch nicht an einen Blogartikel gekoppelt waren, sondern das ich dies von mir aus angeboten habe. Einfach um Leuten die ebenfalls Interesse am koreanischen Lifestyle bzw. Produkten dieser Art haben, zu zeigen wo sie diese bekommen können.

chubishop2

Tshirt Review

Ich habe die Shirts mit der Aufschrift „Call me 누나“ (Frauen) and „Come to 오빠“ (Männer) erhalten, und sie etwas über zwei Wochen getestet. Und ich kann euch sagen die Qualität der Produkte ist wirklich gut, obwohl man definitiv drauf achten muss die Shirts auf links zu waschen, ansonsten hat man nicht lange Freude an dem Aufdruck. Ich habe extra immer ein T-Shirt auf links gewaschen und das andere auf rechts, und das auf rechts gewaschene T-Shirt hatte nach der dritten Wäsche einige Risse im Aufdruck. Das auf links gewaschene Shirt sieht hingegen immer noch gut aus, auch die Passform hat sich nicht geändert. Das Frauenshirt hat irgendwann ein bisschen Taillierung verloren, aber ich weiß nicht ob mir das überhaupt aufgefallen wäre, wenn ich die Shirts nicht so genau beobachtet hätte.

Zudem sind die Shirts aus 100% Bio Baumwolle und Fair Trade, und daher im Vergleich mit anderen Shirts derselben Qualität etwas teurer. Aber ich denke 23 Euro für ein Fair Trade T-Shirt mit der Qualität ist immer noch ein guter Preis.
Ich hoffe ich konnte euch einen guten Eindruck von dem Shop und den T-Shirts geben, falls ihr noch Fragen oder Anregungen habt, schreibt sie ruhig in die Kommentare. Und falls ihr auf der Suche nach Molang Produkten oder Korean Streetwear Produkten seid, oder vielleicht noch ein Weihnachtsgeschenk für einen Korea /K-Pop/K-Drama Fan sucht, kann ich euch Chubishop bedenkenlos empfehlen.

Edit: Ich habe gerade eine Email bekommen, dass wenn jemand von euch sich entschließen sollte etwas auf Chubi zu bestellen, und ihr während des Bestellvorgangs eingebt das ihr von meinem Blog kommt, euch ein kleines Extra dazu gelegt wird.

[Review] Silent Asassin

silentassassin

Originaltitel: 동창생,  Deutschertitel: Silent Assassin, Genre: Action, Drama, Jahr: 2013

Inhalt:

Um seine Schwester aus einem Internierungslager zu retten, beschließt der junge Myung-hoon widerwillig, in den Dienst seines nordkoreanischen Vaterlandes zu treten. Nach 2 Jahren harten Trainings wird er nach Südkorea entsandt, um dort unerkannt abtrünnige Spione und Feinde des Regimes zu töten. Seine Tarnung als gewöhnlicher Highschool-Schüler droht aufzufliegen, als der gegnerische Geheimdienst auf seine Spur kommt. Nichtsdestotrotz führt Myung-hoon unbeirrt seine Aufträge fort, in der Hoffnung, seine Schwester bald wiedersehen zu können. Dabei weiß er ganz genau: Seine Chancen stehen schlecht, dieses blutige Katz-und-Maus-Spiel zu überleben …

Gedanken zum Film:

Den Hauptfokus legt der Film wie so oft bei diesem Genre auf die noch immer existierenden Spannungen zwischen Nord- und Südkorea, und bedient einige der typischen damit verbundenen Klischees. Die Action Szenen sind super umgesetzt, und auch die Story ist gut erzählt. Leider treten neben dem Hauptdarsteller alle anderen Charakter stark in den Hintergrund, und sind oft nicht mehr als austauschbare Nebenfiguren. Auch der Spannungsbogen könnte etwas ausgeprägter sein, denn oft ist die Story schon recht vorhersehbar. Trotz der aufgezählten Schwächen, ist der Film spannend und fesselnd, mit einer guten Mischung aus Action und Emotionen, sowie einer tollen Filmmusik. Mit Silent Assassin ist Hong-soo Park auf jeden Fall ein starkes Erstlingswerk gelungen.

Bewertung: 4 von 5 

Fazit: Guter Actionfilm dem es aber leider etwas an charakterlicher Tiefe fehlt.

[Review] You Who Came from the Stars

love1

별에서 온 그대, My Love from the Star, Episoden: 21, Genre: Romance, comedy, drama, Sci-Fi, Jahr: 2013-2014

Inhalt:

Der Alien Do Min Joon landet vor 400 Jahren zur Zeit, während der Joseon Dynastie, auf der Erde. Dabei rettet er eine 15-jährige Witwe und verpasst da durch seine einzige Chance auf seinen Planeten zurück zu kehren. 400 Jahre lang lebt er ein einsames und isoliertes Leben auf der Erde, als er bemerkt das sich in drei Monaten wieder eine Chance bietet auf seinen Planeten zurück zu kehren, trifft er eine Frau die dem 15 jährigen Mädchen von damals zum verwechseln ähnlich sieht, und fühlt sich zu ihr hingezogen.

Gedanken zum Drama:

Dieses Drama war ein riesen Hit in Korea, und man kam lange nicht um Artikel zu diesem Drama herum. So das ich nie wirklich Lust hatte es auch zu gucken, irgendwie schrecken mich solche Hypes immer ab. So das ich dieses Drama dann erst im Februar diesen Jahres, zusammen mit meinem Freund, geguckt habe. Und wir waren beide direkt begeistert, die Story ist ungewöhnlich und wirklich sehr humorvoll umgesetzt, vor allem geht die Story schnell voran und hat kaum unnötige längen. Auch die Charaktere sind sehr gut gewählt es macht einfach Spaß die beiden Hauptcharaktere, die emotionale, selbstverliebte Schauspielerin Cheon Songyi (Jun Jihyun) und der reservierte, rationale Do Min Joon (Kim Soohyun), dabei zu beobachten wie Sie sich gegenseitig von einander angezogen fühlen, zu dem hat dieses Drama einen der besten Serien Bösewichte ever.  Der Hype zu dem Drama war zwar irgendwie nervig aber doch gerechtfertigt. You who came from the Star hat sogar meinen All-time Favoriten Secret Garden in meinem Ranking vom Thron gestoßen, und ist mein erklärtes Lieblingsdrama.

Bewertung: 5 von 5

Fazit: kurz und knackig: Gucken !! 

Hier gibt es den Trailer, in dem ihr auch einen Eindruck von dem tollen Soundtrack bekommt.

 

[Review] Queen In-hyun’s Man

인현왕후의 남자 , Episoden 16, Genre: Fantasy,Romance, Jahr: 2012

Inhalt:
Diese Drama spielt in zwei verschiedenen Zeiten einmal im Jahr 1694 aus dem die männliche Hauptfigur Kim Bung Doo stammt, und dem Jahr 2012 in dem  die weibliche Hauptfigur Hee-Jin gerade ihren Durchbruch als Schauspielerin, in einer TV-Serie als Königin In-Hyun, feiert. Am Set begegnet sie einem merkwürdigen Mann, der aus einer anderen Zeit zu kommen scheint. Und tatsächlich, Kim Boong-Do ist ein Adelsmann der Joseon-Zeit, der nur durch einen Zeitsprung und Hilfe eines Talismans dem Tod entkommen konnte. Während Kim Boong-Do zwischen den Zeiten wandelt, um die echte Königin In-Hyun vor Intrigen zu retten, verliebt sich Hee-Jin Hals über Kopf in Kim Boong-Do.

Gedanken zum Drama:

Ich leite einfach mal mit meinem Fazit ein,  ich liebe dieses Drama. Für mich ist es eines der besten die ich bisher gesehen habe, denn hier stimmt wirklich fast alles. Die Musik des Dramas ist einfach unglaublich schön, der Szenenaufbau ist wunderschön und die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern funktioniert unglaublich gut. Queen in-huyun´s Man war für mich hauptsächlich eins: zu viele Gefühle. Ich hätte zu gern mehr als nur zwei Folgen pro Abend gesehen, aber das wäre für mein Gefühlsleben wohl nicht zuträglich gewesen, das Drama ist schon sehr kitschig.  So sehr ich sonst auch gegen solche kitsch Filme bin, Kdramen dürfen durchaus mal kitschig sein.

Aber zurück zum Thema, die Geschichte folgt zwei Zeitsträngen: In der Zeit vor 300 Jahren muss sich Kim Boong-Do Intrigen stellen, Kämpfe ausfechten und steht stets kurz davor ermordet zu werden. Im heutigen Korea wartet Hee-Jin stets auf die Rückkehr ihres Kim Boong-Do, während sie ihren Ex abzuschütteln versucht und mit der Liebe zu Boong-Do ihre Karriere riskiert. Im Jahr 1649 gibt einige Action Szenen und böse Intrigen, während es 2012 nur um die Liebe der beiden Hauptfiguren geht. Ein bisschen Humor gibt es in diesem Drama durch den Ex Freund von Hee-Jin und ihrer Managerin die beide öfters mal für einen Lacher gut sind. Mir hat der arme Han Dong-min doch des öfteren Leid getan, würde man ihm doch eigentlich auch gönnen das seine Angebetete ihn erhört. Aber nur eigentlich den Hee-Jin und Kim Boong-Do gehören einfach zusammen, getrennt durch 300 Jahre und vereint durch Liebe. (Ich bin wohl noch immer im kitsch Modus)

Bewertung: 5 von 5

Fazit: kurzum Queen In-hyun’s Man ist kitschig, süß, und teilweise ist die Handlung schwer zu ertragen da man sich einfach so sehr ein Happy End wünscht. Also wer nichts gegen eine Dosis Romantik einzuwenden hat. Unbedingt angucken !!

Random Fact: Die beiden Hauptdarsteller des Dramas wurden nach abschluss der Dreharbeiten übrigens tatsächlich ein Paar. Nach dem Ji Hyun Woo, auf der letzten Presse Konferenz seine Gefühle für Yoo In Na verkündet hatte. Da freute sich das Fan Herz, leider gaben die beiden jedoch im Mai 2014 ihre Trennung bekannt.